Am Montag, d. 24.04.2017, teilte unsere Äbtissin, M. Philippa Kraft, unserer Gemeinschaft und den Mitarbeitern des Klosters mit, dass sie von ihrem Amt als 43. Äbtissin der Abtei aus persönlichen Gründen zurück- und zugleich aus dem Orden austritt. Generalabt Mauro-Giuseppe Lepori hatte sie bereits am 7. April über diesen Entschluss informiert. Für das kommende Jahr setzte er unsere bisherige Priorin, Schwester Gabriela Hesse, als Administratorin der Abtei mit allen Rechten und Pflichten einer Äbtissin ein. Dieses Jahr soll uns Zeit geben, uns auf die neue Situation einzustellen und über unsere Zukunft nachzudenken. Zu gegebenem Zeitpunkt wird dann eine Neuwahl stattfinden.
Äbtissin Philippa Kraft wurde 1975 geboren. Sie trat 1994 in das Kloster St. Marienstern ein und legte 1996 ihre Profess ab. Im Kloster wirkte sie als Gastschwester und betreute die Computertechnik. Am 9. August 2011 wurde sie zur Äbtissin gewählt und am 18. September 2011 benediziert.
Auch unsere Schwester Johanna Barner hat das Kloster und den Orden in dieser Woche verlassen. Sie hatte dem Generalabt bereits vor dem Rücktritt von M. Philippa die Bitte um die Entlassung aus ihren Gelübden unterbreitet. Sr. Johanna arbeitete in unserem Klostergarten und in der Likörherstellung bzw. im Klosterladen. Sie kehrt an ihren ehemaligen Arbeitsplatz als Altenpflegerin in Sachsen-Anhalt zurück.
Wir bedauern die Austritte von M. Philippa und Sr. Johanna sehr. Für ihr Wirken und ihren Einsatz in und für St. Marienstern danken wir ihnen beiden und wünschen ihnen für ihre Zukunft allen Segen Gottes. Wir werden sie als Mitschwestern mit ihren Gaben und Fähigkeiten vermissen. Einen ausführlichen Bericht lesen Sie auf sorbisch im Katolski Posoł, die deutsche Übersetzung finden Sie hier.
In St. Marienstern leben nach dem Austritt unserer beiden Schwestern derzeit zwölf Nonnen.
Die Mariensterner Osterreiter hatten in diesem Jahr mit echtem Aprilwetter auszukommen. Sonne, Regen und Wind begleiteten die gesungene Osterbotschaft der Reiter. Die Bilder der Aussegung und Heimkehr der Panschwitzer Prozession sehen Sie hier. Auch die Crostwitzer Prozession durften wir wie in jedem Jahr begrüßen, diese Bilder sehen Sie hier.
Ein aktueller Hinweis: Osterreiter, die an Fotos interessiert sind, können sich bei der Klosterpforte melden: 035796/99431. Bitte geben Sie Namen und Kontaktmöglichkeit mit an.
"Dies ist die selige Nacht,
in der Christus die Ketten des Todes zerbrach
und aus der Tiefe als Sieger emporstieg.
 
Wahrhaftig, umsonst wären wir geboren,
hätte uns nicht der Erlöser gerettet."
(aus dem Exsultet der Osternacht)
Ostern2
 
 
Wir wünschen Ihnen allen ein gesegnetes, freudvolles Osterfest! Der Herr ist auferstanden: Er hat diese Nacht erleuchtet und uns neues Leben geschenkt. Möge das Licht dieser heiligen Nacht in Ihren Herzen leuchten, im Leben der Menschen, in der ganzen Welt. Surrexit Dominus vere, alleluia!
Am Mittwoch, d. 19. April, findet im Ernährungs- und Kräuterzentrum von 13:00 bis 17:00 Uhr ein Familienerlebnistag statt. Unter dem Motto "Traditionelles zur Oster- und Frühlingszeit" erwartet die Besucher ein buntes Angebot, z.B. Wissenswertes zu Schlemmereien rund ums Ei, Interessantes aus dem Kloster und Tipps, um fit in den Frühling zu kommen. Besonders für die Kinder gibt es zahlreiche Überraschungen, wie kreatives Gestalten und "Tierisches" von der Kinder- und Jugendfarm Hoyerswerda. Lassen Sie sich überraschen!
Gott schenkt sich in der Freude, und es ist unser Wunsch, dass Sie diese Freude hier im Kloster erfahren und dadurch auch mit dem Ursprung der Freude in Berührung kommen. Die Schatzkammer ist ein Versuch, Sie an dieser Form der Begegnung mit Gott teilhaben zu lassen. Sie lädt im Bernhardhaus des Klosters zum Besuch ein: In zwölf Räumen werden rund 150 kostbare Kunstwerke gezeigt. Zeitlich spannt sich der Bogen vom 13. bis ins 19. Jahrhundert. So werden Kontinuität und Wandel der Klostergeschichte fassbar. Kunstwerke für Andacht und Liturgie führen die Grundanliegen und Inhalte des Klosterlebens vor Augen, andere Gegenstände zeugen von der jahrhundertelangen Herrschaft und Repräsentation des Klosters.
In diesem Jahr hat die Schatzkammer erst ab April, und nicht wie sonst angegeben schon ab Mitte März geöffnet. Ein Besuch lohnt sich. Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

Klosterladen

Mo-Fr
Sa
10:00 - 16:30 Uhr
12:30 - 16:00 Uhr
Jan/Feb samstags geschlossen
 
sonn- und feiertags geschlossen, soweit
nicht anders angegeben
 
Tel.: 035796 / 99490

Klosterpforte

Mo-Fr
Sa
So
8:30 - 11:20, 14:00 - 16:50, 17:30 - 18:00 Uhr
8:30 - 11:20, 14:00 - 16:20, 17:00 - 18:00 Uhr
10:00 - 10:50, 15:00 - 16:20, 17:00 - 18:00 Uhr
zusätzliche Schließzeiten möglich,
besonders mittwochs ab 16:00 Uhr
 

Tel.: 035796 / 99431
Fax: 035796 / 99433

Klosterbäckerei

Montag
Di-Fr
Sa
   geschlossen
   6:00 - 16:00 Uhr
   6:30 - 9:30 Uhr
   
Tel.: 035796 / 99443
 
mehr Informationen: